Gründer-Story

Mit Gefühl und viel Know-How: Wer hinter Schnexagon steckt

Als für Biologin Nadine Sydow im Sommer 2013 das Ende des Studiums in Sicht war, war es für sie an der Zeit, eine Lösung für etwas zu finden, was die Menschen in ihrer Umgebung zur Verzweiflung oder brutalen Taten bringt: ein ökologisch einwandfreier und dennoch hocheffektiver Schutz gegen Schnecken.

In der Arbeitsgruppe „Funktionelle Morphologie und Biomechanik“ an der CAU zu Kiel begann die Suche nach einer Antihaftoberfläche gegen Schnecken. Mehr als 400 Materialien wurden untersucht, doch selbst auf Teflon und Lotus können Nacktschnecken haften. Sie passen ihr Sekret sogar dem Untergrund an. Als nach einer gefühlten Ewigkeit endlich eine Kombination harmloser Substanzen den ersehnten Erfolg brachte, war schnell klar, dass dies nicht nur eine neue wissenschaftliche Erkenntnis darstellte, sondern auch und vor allem eine praktische Lösung für das Problem der sich seit 40 Jahren in Europa ungehemmt ausbreitenden braunen („Spanischen“) Wegschnecken.

Um diese Lösung nicht dem Ungewissen zu überlassen, entschied sich Nadine, mit ihrem Geschäftspartner Dr. Peter Rehders die Firma Solvoluta zu gründen, um Schnexagon zur Marktreife zu entwickeln.